Home

Kollegium

Kontakt

Link verschicken   Drucken
 

Entlassfeier 2019

 

 

Waldschule entlässt letzte NeunerLetzte Klasse 9 mit Frau Ceylan

Ein Hauch von Wehmut lag in der Luft des evangelischen Johannes-Seitz-Gemeindehauses in Neuweiler. Rektor Wolfgang Rapp und Klassenlehrerin Havva Ceylan verabschiedeten in einer sehr familiären Feier den letzten Jahrgang der Hauptschule. Nach vielen Mühen und Anstrengungen haben alle sieben Schüler ihren Schulabschluss erfolgreich gemeistert und das mit einem sehr beachtlichen Gesamtschnitt von 2,1. Paul Fenchel schnitt dabei als Schulbester mit einem Notendurchschnitt von 1,8 ab. Somit geht in Neuweiler eine Ära zu Ende, denn die Waldschule ist ab dem kommenden Schuljahr eine reine Grundschule.

 

Nach einem Sektempfang begrüßte das Moderatorenteam Nick Baum und Philipp Fenchel, das professionell durch das Programm führte, die zahlreichen Gäste.

Rektor Wolfgang Rapp freute sich mit den Jugendlichen, dass diese nun ihr lang ersehntes Ziel des Schulabschlusses erreicht hatten. Alle Abschlussschüler, die die Waldschule verlassen, sind beruflich oder schulisch untergekommen. Der Schulleiter dankte auch den Eltern für die tolle Unterstützung und die wertschätzenden Gespräche während der gesamten Schulzeit. Ein besonderer Dank galt der Klassenlehrerin Havva Ceylan. Auch dem Kollegium galt ein großer Dank Rapps für den großen persönlichen und pädagogischen Einsatz stets zum Wohle der Schüler.

 

"Kniet nieder, ihr Narren. Die Könige verlassen den Hof" – dieses von den Neuntklässlern selbst gewählte Motto, ein Shakespeare-Zitat, griff Rapp in seiner Rede auf. Die Frage, wer die Könige und wer die Narren sind, war eigentlich von vornherein klar. Wenn man allerdings die verantwortungsvolle Aufgabe eines Königs meine, dann sei das schon eine gigantische Herausforderung, merkte Rapp an. "An allererster Stelle müsstet ihr dann natürlich mutig sein und egal, was ihr tut, es ganz tun - ohne dabei besessen oder fanatisch zu werden. Ein König habe auch eine große Verantwortung für sein Volk. Er müsse sich um sein Volk kümmern, auch um die Narren. Zum Königsein gehört, würdevoll zu sein, sein Gegenüber zu respektieren, sich in andere hineinversetzen zu können und wertschätzend zu sein. König ist man dann, wenn man Mitgefühl, Gerechtigkeitssinn, Verständnis, Freundlichkeit und Ehrlichkeit besitzt“, sagte Rapp. Er wünschte den Jugendlichen, dass sie genau diese Fähigkeiten erworben haben und gab ihnen einen Rat mit auf den weiteren Lebensweg, wenn es mal nicht ganz rund laufe: "Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen."

 

Pfarrer Tobias Lehmann gratulierte den Schülern zu ihrem guten Schulabschluss.

Er erzählte von der Wüstenakazie, deren Wurzeln sich in der Wüste bis zu 80 Meter

tief in den Boden graben, damit sie das Grundwasser erreichen. Dieses Grundwasser verglich Lehmann mit den Geschichten und Worten aus der Bibel, die die Schüler im Laufe der Jahre sowohl im Religions- als auch im Konfirmandenunterricht erlernt haben. Diese Verwurzelung im christlichen Glauben gibt ihnen Halt und Haltung in ihrem zukünftigen Leben.

 

Bürgermeister Martin Buchwald brachte ebenfalls seine Freude zum Ausdruck, dass alle Abschlussschüler eine berufliche oder schulische Perspektive haben. Er forderte sie auf, die neu gewonnene Freiheit zu nutzen und neugierig zu bleiben, die sich ihnen bietenden Chancen zu ergreifen und sich ihren Teamgeist zu bewahren. Für ihre Zukunft wünschte er jugendlichen Erfindergeist, Vernunft und eine große Portion Glück.

 

Die Klassenlehrerin Havva Ceylan bedankte sich bei ihren „Neunern“ und blickte mit Wehmut auf ihre gemeinsame Zeit an der Waldschule zurück, da auch sie die Schule verlässt. Sie wünschte ihren Schülern für ihren weiteren schulischen, beruflichen und persönlichen Lebensweg alles erdenklich Gute, ganz viel Erfolg und dass sie sich mit Freude an das gemeinsam Erlebte erinnern mögen.

 

Auch die Elternbeiratsvorsitzende Christiane Kübler beglückwünschte die Entlassschüler und hob in ihrem Grußwort besonders hervor, dass sich der Elternbeirat stets ganz besonders auf die Unterstützung und Hilfe der Schüler und ihrer Klassenlehrerin bei der Durchführung von schulischen Veranstaltungen verlassen konnte. Sie gab den Schülern mit auf den Weg, dass sie „ihre Wünsche ernst nehmen, ihre Ziele im Blick behalten und den Mut haben sollen, Entscheidungen zu treffen.“

 

Die Elternvertreterin Claudia Klink bedankte sich bei den Schülern und ihrer Klassenlehrerin für die Planung und Vorbereitung der Abschlussfeier und überreichte zusammen mit den Schülern der Klassenlehrerin und dem Schulleiter ein Abschiedsgeschenk.

 

Nun folgten kurzweilige Spiele, bei denen die Lehrer gegen die Schüler antreten mussten. Spiele wie Wetttrinken, Matheaufgaben lösen, Bälle in Körbe werfen, eine Witze-Lach-Parade und Seilspringen waren zu bewältigen. Hierbei mussten sich die Lehrer knapp geschlagen geben. Das Spiel „Wer soll dein Herzblatt sein“ rundete den Spieleteil ab. Es folgte noch eine sehr gelungene PowerPoint-Präsentation, die den Gästen Bilder der Abschlussschüler aus ihrer Schulzeit an der Waldschule zeigten.

 

Ein ganz großes Lob gebührt den Schülerinnen der letztjährigen Abschlussklasse Ida, Maria, Aileen und Carina und ihren Müttern für die Bewirtung der Feierlichkeit.

Zeugnisübergabe

 

Der Höhepunkt des Abends war die Überreichung der Abschlusszeugnisse, der Preise und der Belobigungen. Die Schülerinnen und Schüler ernteten dabei sehr viel Anerkennung von ihrer Klassenlehrerin Havva Ceylan und ihrem Schulleiter Wolfgang Rapp.

Mit dem Abschlusszeugnis der Hauptschule entlassen wurden:

Alexander Bogesch, Nick Baum, Paul Fenchel, Philipp Fenchel, Niklas Klink, Florian Kummer, Dustin Walz

Eine Belobigung erhielten Nick Baum, Philipp Fenchel und Niklas Klink.

Die diesjährigen Preise gingen an:

Florian Kummer (1,9) und Paul Fenchel (Schulbester mit der Durchschnittsnote 1,8).

Bürgermeister Buchwald überreichte die Preise der Gemeinde:

Paul Fenchel (Schulbester), Niklas Klink (Mathematik), Nick Baum (Deutsch), Alexander Bogesch (Englisch), Dustin Walz (Sport), Florian Kummer (Soziales Engagement, Philipp Fenchel (Soziales Engagement – Erste Hilfe)

Das von den Schülern gemeinsam vorgetragene Abschiedslied „Marmor, Stein und Eisen bricht“ für ihre Klassenlehrerin Havva Ceylan beendete eine sehr gelungene Abschiedsfeier.

 

Wichtig

Kontakt

Schulstr. 22
75389 Neuweiler - Baden-Württemberg

 

Telefon: 07055/7074
Fax: 07055/930007
E-mail:
           

bilderreihe - Beispiele